Erledigt:

  • Fertigbeton für die restlichen Löcher besorgen
    MacGover & Stu waren Beton zweimal Beton holen, es sind noch 2 Säcke über
  • Fundamente Trockenbauwände
    Die Fundamente für die Wand zwischen edH-Büro und Warpzone sowie zwischen edH-Büro und Vortragsraum/Flur wurden angelegt und müssen noch aushärten
  • Gebäudehöhe messen
    Bei vorherigem Besuch grob Geschätzt: 15m Rechnung: 3 Stockwerke je 3m + 2m Höhe vom Bodenhöhe zum 1.Stock. Seil für genauere Bestimmung war nicht vorhanden.
  • Überflüssigen Kram vom Aufzugschacht entfernen
    Spühle, Wasserkran und Gebläse sind entfernt. Vom Gebläse sind noch Anschlüsse vorhanden die noch entfernt werden müssen.
  • Rohrmarkierung
    Bei den Rohren wurde eine Markierung 10cm über Bodenebene des Rohres angelegt. Udo hatte eine Markierung der Bodenhöhe erwartet, kann mit den gegeben Informationen(Bodenhöhe ist 77cm unter den Eichstrichen der Fensterbretter) aber genug anfangen so das wir seinetwegen keine neuen Eichstriche Anfertigen müssen

To-Do:

  • blaue Spinde ins EG
    Die Blauen Spinde sind erstmal in die Ecke rechts neben dem Eingang gewandert so das sie gut zu erreichen aber trotzdem nicht im Weg sind
  • Weißer „Schrank“ An Künstlerin
    Das Weiße große Rechteckige Ding mit den vielen Löchern will eine Künstlierin Anfang Februar abholen, deswegen sollen wir es nicht wegschmeißen. Der Rest auf dem Kunsthaufen kann nochmal sortiert und gegebenenfalls entsorgt werden, interessant wären vielleicht noch ein oder zwei Bilderrahmen.
  • Stromanschluss klar machen / Gespräch mit Martin[Kamp Elektriker]
    cnrf will sich nächste Woche mit Martin dem Kamp Elektriker treffen um über die Verkabelung zu reden. Wir wollen auf jeden Fall eine 63A zuleitung und das möglichst bald damit wir während der Bauarbeiten unsere Gerätschaften benutzten können.
  • Altmetallvom Schrotti abholen lassen
    Wir haben das Altmetall noch in eine andere Ecke gepackt damit wir Platz für das Fundament der dritten Wand haben. Ideal wäre wenn das Altmetall noch vor Anlieferung der Baumaterialen abgeholt wird damit wir mehr Platz haben. Zu Beachten: Es sollte relativ viel Kupferrohr dabei sein, dafür sollte man vom Schrotthändler entsprechend Geld oder Gegenwert erhalten.

To-Know

  • 1M über späterer Bodenhöhe Markierung Anbringen an Anraten von Udo(http://de.wikipedia.org/wiki/Meterriss)
  • Auf dem Dach ist ein kleiner Verschlag in dem Momentan ein Wasserboiler ist, der wird aber nicht als Boiler sondern nur als Druckausgleich genutzt. Die Zu- und Ableitung ist am Kamin/Fahrstuhlschacht, die Zuleitung kommt von unten, die Ableitung knickt in ca. 2.5-3m Höhe über dem Boden ab um die Restliche Etage(WC) mit Wasser zu versorgen, davon geht auch unser provisorischer Wasseranschluss ab. Udo sagte dass das ganze „bald“ erneuert werden soll, hoffentlich inerhalb der nächsten 2 Monate.
  • Wenn wir die Öffnung zum Dachverschlag entsprechend vergößen und eine Dach(boden)luke einbauen können wir den Raum als Server oder Lagerraum nutzen. Noch ist aber die alte Tür offen und diese lässt sich, da sie abgeflext wurde, auch nicht wieder schließen.
  • Die Türöffnung in der F90-Wand zum Treppenhaus ist mit kurzen Wänden nach innen gezogen. Die Anwesenden Personen wie auch Hans (Salomon?)[der Architekt] fanden das eher Suoboptimal, vielleicht könnte man das überflüssige auch wieder abreißen. Vermutung ist das hier eine zweite normale Tür angebracht werden soll. Grund ist vermutlich das eine F90 Wand eine T90 erfordert, diese dürfte Schwer und komplett aus Metall sein, außerdem muss diese beim Stromausfall automatisch zufallen. Wir vermuten das diese deswegen normalerweise immer offen stehen und nicht Abschließbar sein soll da stattdessen die normale Tür verwendet werden soll.