Food Hacking #3

In unserer dritten Food Hacking Session sind 10l rote Bohensuppe entstanden. Leider mussten wir auf die alte Kochplatte ausweichen, weil der Topf nicht induktionskompatibel war. War aber nicht weiter schlimm, war trotzdem lecker.

Man nehme für eine Hackerspace-Ladung Suppe: einen 13l Topf, 7 Zwiebeln, 9 Kartoffeln, 4800g (Bohnen inkl. Bohnenschleim, nicht das Abtropfgewicht) weiße Bohnen aus dem Glas (keine gebackenen, keine dicken), 1111g Cabanossi, 667g Ketchup, 2 Gläser Wasser, ca. 8 TL Salz (Vorsicht!), Pfeffer.

Vorbereitung: Zwiebeln kleinschneiden, Kartoffeln in max 1cm³ große Würfel schneiden, Wurst in 2*Pi mm dicke Scheiben schneiden.

Los gehts: Die Zwiebeln im Topf mit Öl anbraten. Wasser und Kartoffeln rein und kochen bis die Kartoffeln weich sind. Die Bohnen schwimmen in den Gläsern in einer schleimigen Flüssigkeit. Diese kommt mit in die Suppe. Also Bohnen und Wurstscheiben rein und ca. 15 Min kochen, die Bohnen sollen nicht total zerkocht werden. Ketchup, Pfeffer, Salz dazu, Fertig!

Es ist wesentlich leckerer als es aussieht und alle haben es überlebt!

P1110469P1110474P1110479P1110482

P1110485P1110484P1110490P1110491

2 Comments

  • Das sieht ja alles ganz gut aus aber Ketchup?! Und dann auch noch so viel? Ich glaube das mit dem Foodhacking müssen wir nochmal üben :P

  • Überlebt schon, meine Frau hat aber ganz schön geflucht und mich beinahe aufs Sofa geschickt…