Wiedereröffnung warpzone – Eingeschränkter Betrieb ab dem 18.8.2020

Ab dem 18.8.2020 werden wir aufgrund der lockerungen der Corona-Maßnahmen unseren Hackerspace-Betrieb mit Einschränkungen wieder aufnehmen.

Für Besuche in unseren Räumen gelten ab dem 18.8.2020 folgende Regeln:

  • Wer nicht zur Einhaltung der Regeln bereit ist, dem wird im Rahmen des Hausrechts der Zutritt verwehrt.
  • Bei Krankheitszeichen bleib zuhause!
  • Max. 10 Anwesenden zu gleicher Zeit. Ruf vorher an (+49 251 39500271).
  • Nicht-Mitglieder nur in Abstimmung mit dem Vorstand.
  • Bei Ankunft die Hände gründlich waschen.
  • Das Tragen von einer Mund-Nasen-Bedeckung in dem gesamten Haus ist Pflicht, auch am Platz.
  • Mindestens 1,5m Abstand halten.
  • Keine Zubereitung von Essen in der Warpzone.
  • alle 1,5 Stunden Stoßlüften.
  • Beachte die Aushänge zur Reinigung und Desinfizierung von Geräte, Werkzege, Flächen und Türgriffe.
  • Beim Verlassen der Warpzone Rückverfolgungszettel vollständig ausfüllen und im Vorstandsbriefkasten einwerfen (Optinal im Briefumschlag mit Datum). Diese Daten werden nach 4 Wochen vernichtet.
  • Die Herausgabe der Rückverfolgungszettel an das Gesundheitsamt erfolgt ausschließlich durch den Vorstand.

Live Streaming – TakaTuka Interactive am Coconut Beach Münster

Die Sonne scheint und eigentlich sollte neben dem Hawerkamp die Outdoor Club Saison wieder starten. Um auch in der aktuellen Lockdown-Zeit die Club-, Festival- und Eventkultur in Münster mit hochzuhallten unterstützen wir zusammen mit https://chaoswest.tv unsere Nachbarn und bringen die Veranstaltung über eine Richtfunkstrecke als Live Sream ins Internet.

Der Stream ist am Samstag, den 9.5.2020 von 17:00 – 20:00 online. Feiert mit und #StayHome

Schließung der warpzone

Auch wir werden nun unsere Räumlichkeiten schließen, um das Risiko einer Infektion unserer Mitglieder und Gäste mit Covid-19 zu vermindern. Zwar ist nicht ganz klar, ob die warpzone zu den Örtlichkeiten zählt, welche laut der Verfügung der Stadt Münster schließen müssen, dennoch haben wir uns als Vorstand dazu entschieden diesen Schritt zu gehen. Auch Mitgliedern ist der Zugang nicht mehr gestattet. Die warpzone wird vermutlich ab dem 19.04. wieder öffnen, unter der Annahme, dass bis zu diesem Datum keine neue Verfügung der Stadt Münster vorliegt.

Gemeinschafts-Projekt: LEDfoo

Wir wollen eine farbenfrohe neue Beleuchtung für unseren Gemeinschaftsbereich (Launch) bauen. Dazu wurden 25m SK6812 LEDstreifen bestellt, wovon sich jede LED einzeln farbig ansteuern lässt, ein starkes 5V 96A Netzteil und ein Paar Microcontroller-ESP32-Boards.

Am 1.2. um 16:00 wird es das erste Planungstreffen in der Zone geben. Mitglieder und Gäste die daran mitwirken möchten sind herzlich dazu eingeladen.

3D-Drucker aufgerüstet

Der ANET A8 Drucker hat ein neues Mainboard bekommen. Das alte Board hatte steckbare Stepper-Motor-Treiber und hatte mittlerweile so viele Wackelkontakte, dass der Drucker kaum noch benutzbar war.

Das neue Board ist ein BIGTREETECH SKR mini E3 v1.0 mit 32 Bit CPU. Die aufgelöteten TMC2209 Stepper-Treiber sorgen für sehr ruhigen Lauf der Motoren und erkennen Schrittverlust. Durch den SD-Card-Slot kann direkt von einer Speicherkarte gedruckt werden.

Neu ist auch der Wiki-Artikel mit Anleitung zum kalibrieren des Druckbettes und ein Git-Repo mit der Drucker-Firmware.

Ausbildung zum Funkamateur

Kommunikation über Grenzen hinweg und zugleich viele Einblicke in eine faszinierende Technik. Das alles bietet der Amateurfunk. Um Interessierte für die erforderlichen Lizenzprüfungen auszubilden, bieten unsere befreundeten Ortsverbände Münster (N13) und Telgte (N44) einen gemeinsamen Lehrgang an, der im November in Münster starten wird. Das Angebot ist geeignet für alle, die die Lizenzklasse E oder A anstreben. Zudem können Personen teilnehmen, die bereits eine Amateurfunklizenz der Klasse E besitzen und auf die Klasse A aufstocken möchten. Ein Informationsabend findet am Montag, 11. November, um 18.30 Uhr in der Aegidi-Ludgeri-Schule in Münster, Breite Gasse 3, statt. Der Kursus dauert rund sechs Monate und findet jeweils montags von 18.30 bis 20.30 Uhr statt. Kosten entstehen in Höhe von 30 Euro für Erwachsene und ermäßigt 15 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Für Fragen rund um den Lehrgang kann Ersin Oskay (DF6QE) unter df6qe@ n44.de kontaktiert werden.

Weitere Infos unter http://n44.de

Arduino-Workshop

Am Samstag den 26.10.19 um 16:00 bieten wir einen Einsteiger-Workshop für Arduino Microcontroller-Programmierung an. Es werden keine Vorkenntnisse im löten oder programmieren benötigt. Das ganze dauert ca. 2 Stunden.

Es geht los bei LED-Dauer-Lauflicht über schaltbares Lauflicht zu einem kleinen Reaktionsspiel bis hin zu “simon says” [kennt man hier als “Senso”]. Je nach den Wünschen der Teilnehmer bauen wir einen Netzwerk aus mehreren Arduino-Boards bei dem ein “Floh” von Schaltung zu Schaltung hüpft und die Mitspieler den fangen müssen. Wenn ihr möchtet, können wir aber auch gerne etwas anderes bauen.

Wenn möglich, bringt euren Laptop mit. Es können ca. 8 Leute mitmachen. Meldet euch bitte hier an, wir schreiben euch dann per Mail ob es klappt.

Wo: warpzone e.V., An Hawerkamp 31, Haus G (das erste wenn man durchs Doppeltor kommt), ganz oben.

Offene Ateliers

Am Hawerkamp finden jedes Jahr die Tage der offenen Ateliers statt. Die Künstler um uns herum stellen ihre Werke aus und auch wir öffnen die Tür für alle interessierten. Wir werden viele Projekte vorstellen, wie z. B. den vollautomatischen Milchreisrührer oder eine Holografiebox. Auch 3D-Drucker und eine gehackte Popcornmaschine können in Aktion erlebt werden. Es wird eine Kleinigkeit zu essen geben und wir freuen uns auf interessierte Besucher.

Die offiziellen Öffnungszeiten sind (gegen späten Nachmittag bis Abend wird bei uns am meisten los sein):

Freitag, 25.10 von 19:00 – 22:00 Uhr
Samstag, 26.10 von 15:00 – 20:00 Uhr
Sonntag, 27.10 von 11:00 – 18:00 Uhr

Neue Heißluft-Lötstation

Mit der neuen Heißluft-Lötstation können z. B. größere Bauteile mit vielen Beinchen auf Platinen getauscht werden. Mit einem Lötkolben ist es oft nicht möglich alle Beinchen gleichzeitig anzuwärmen. Aus der feinen Düse kommt Heißluft bis 450°C heraus und erhitzt einen größeren Beriech der Platine bis sich der Chip löst. Im Zubehörbehälter auf der Station liegen verschieden geformte Spitzen für verschiedene Lötarbeiten.