Posts Tagged ‘Vortrag’

Feinstaubsensor Workshop & Sensebox Vortrag

Für den schon früher angekündigten Feinstaubsensor Workshop gibt es jetzt endlich einen Termin.

Wer einen Set bei ruhrmobil-e.de bestellt hat oder sich die Bauteile selbst mitbringt kann in dem Workshop am Samstag den 10.Juni von 10:00 bis 15:00 Uhr in unseren Räumlichkeiten

Am Hawerkamp 31,
Haus G, 2.OG,
48151 Münster

mit Hilfestellung seinen Feinstaubsensor zusammen bauen, sich Erweiterungen überlegen oder mit einer senseBox experimentieren.  Wir veranstalten das ganze zusammen mit ruhrmobil-e.de und dem Team der senseBox vom Institut für Geoinformatik der WWU Münster. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die gute Zusammenarbeit.

Hinweis: Einige senseBoxen könnt ihr vermutlich vor Ort auch käuflich erwerben, es gibt vor Ort aber nur die Sensoren für die Vorbesteller über ruhrmobil-e. Wer also nicht vorbestellt hat muss sich die Teile selbst besorgen.

Wir können aber ca. 50 Leute unterbringen so das alle ihr Set zusammen zubauen können sollten. Auch Leute die nur zugucken wollen sind gerne gesehen, kommt uns gerne besuchen.


Damit ihr überhaupt wisst was man mit so einer senseBox anfangen kann wird es einen Tag vorher, am Freitag den 9.6 um 19.00 Uhr, einen einführenden Vortrag von Thomas Bartoschek zu senseBoxen  geben.

Hack and Breakfast Februar: Rowhammering Digital Signatures

Diesen Monat haben wir Sebastian Schinzel von der FH Münster zu Besuch. Seine Vortrag trägt den Titel “Rowhammering Digital Signatures”. Inhaltlich wird es um einen neuen pfiffigen Weg gehen digitale Signaturen mit dem Rowhammer angriff zu brechen.

Das ganze findet diesen Samstag, den 11.2.2017 um 19.00 Uhr im Vortragsraum der Warpzone, Am Hawerkamp 31, Haus G, 3.OG, statt. Gäste sind gerne gesehen, der Eintritt ist wie immer frei.

Hack’n’Breakfast: Wirtschaft hacken

Am 12.11.2016 ab 19.00 Uhr findet wieder unsere monatliche Vortragsreihe Hack’n’Breakfast statt. Ort ist der Vortragsraum im 3.OG von Haus G,  Am Hawerkamp 31. Gast ist diesmal Uwe Lübbermann Gründer und zentraler Moderator von Premium Cola. Er wird uns erzählen wie man die Wirtschaft hacken kann bevor das ganze dann praktisch ausprobiert wird. In seinen Worten klingt dass dann so:

Stell dir vor, du gründest ein Unternehmen ohne Investoren. Vom ersten Tag an nutzt du deine Entscheidungsmacht als Inhaber nicht, sondern lässt alle bei allem mitreden: Mitarbeiter, Lieferanten, Kunden, Alle. Die Ergebnisse waren verheerend: Nein zu schriftlichen Verträgen! Nein zu Werbung! Nein zu Profiten!

15 Jahre später ist das Unternehmen immer noch da, obwohl es diesen Regeln gefolgt ist und noch vielen weiteren, die aus Sicht der "normalen" Wirtschaft falsch oder völlig verrückt klingen. Warum funktioniert, was eigentlich nicht funktionieren sollte? Der Gründer und zentrale Moderator erzählt, anschliessend gibt es das wesentliche Geschäftsgeheimnis als Workshop zum mitmachen und ausprobieren.

Das ganze ist wie immer eine öffentliche Veranstaltung, Gäste sind also gerne gesehen und der Eintritt ist auch wieder frei.

 

Nachtrag: Ich habe es leider etwas verschleppt aber nun finden sich auch die Folien im Warpzone Wiki

Hack’n’Breakfast: How To PCB – Leiterplattendesign

Lochraster zu groß? Komponenten zu klein? Da haben wir was:
Unser nächstes Hack’n’Breakfast dreht sich um das generelle Vorgehen sowie Tricks und Kniffe beim Layout von Leiterplatten. Christoph Budelmann, Geschäftsführer der Budelmann Elektronik GmbH aus Münster wird anhand eines Praxisbeispiels eine Leiterplatte layouten und dabei auf die Hintergründe und Fallstricke beim Design von Leiterplatten eingehen.
Der Vortrag findet am 11.06.2016 um 19:30 Uhr in den Räumen der warpzone e.V., Am Hawerkamp 31, Haus G statt.

Hier der Abstract zum Vortrag:

Der Weg zum professionellen Leiterplatten-Layout

Wer seine eigene Schaltung einmal auf einer Lochraster-Platine oder dem Breadboard zum Laufen gebracht hat, kommt in der Regel irgendwann an den Punkt, wo er aus der Schaltung eine professionelle Leiterplatte erstellen möchte. Neben der Einarbeitung in ein CAD-System stellen sich aber auch ganz pragmatische Fragen: Wie bekomme ich die ganzen Bauteile
stimmig und sinnvoll auf eine Platine? Mit welchem Schaltungsteil sollte ich anfangen und wie ordne ich die unterschiedlichen Bauteile auf der Platine an? Wie kann ich abschätzen, wie groß die Leiterplatte eigentlich werden muss? Und ganz banal: Wie kann ich sicher sein, dass nachher auch alles gefertigt werden kann und funktioniert?

Am Beispiel einer konkreten Schaltung zeigt Christoph Budelmann auf, welches Vorgehen sich beim Erstellen eines Layouts bewährt hat. Im Vordergrund stehen dabei eine gesunde Mischung aus Tipps und Tricks aus der Praxis sowie theoretische Hintergrundinformationen, die bei der Erstellung von Leiterplatten zu beachten sind.

Angesprochen sind alle Hardware-Begeisterten und solche, die es werden wollen. Als CAD-Werkzeug kommt EAGLE von Cadsoft zum Einsatz, das erworbene Wissen wird aber universell für alle CAD-Systeme einsetzbar sein.

Update: Vortragsfolien zum Download