Archive for the ‘Food Hacking’ Category

Offene Ateliers 2016

Am vergangenen Wochenede hat der Hawerkamp wieder zu seiner jährlichen Veranstaltung “Offene Ateliers” geladen.

Auf Ihrem Rundgang durch die Ateliers und Werkstätten der Künstler konnten die Besucher auch einen Blick in unsere Räumlichkeiten werfen. Hier gab es im Kontrast zu Malerei und Kunsthandwerk eine Auswahl verschiedener technischer Projekte unseres Hackerspaces zu   betrachten. Unermüdliche wurden die vielen Gäste, mit frischen Eis und Popcorn versorgt, durch unsere Räumlichkeiten geführt.

Es wurden viele verschieden Projekte von den “Zonies” (Mitglieder der Warpzone) vorgestellt.

wz_offenateliers_2016_05

So zum Beispiel der vollautomatische Milchreisrührer von dem Lars, welcher mithilfe von 3D-gedruckten Teilen, einem Motor und einer selbst entwickelten Controller Milchreis für hungrige Hacker anrührt.

 

wz_offen_06

Ebenfalls hat da1l6 wieder seinen VGA – Vector Graphic Adapter zur schau gestellt. Dieser erlaubt es ihm die Vektor-Röhre eines analogen Oszilloskopes als Vektormonitor für seinen Computer zu verwenden.

 

wz_offenateliers_2016_23

Für die passende Beleuchtung hat der User_51 mit seinen RGB-LED Würfeln gesorgt, diese haben unsere Lounge in vielen Farben erstrahlen lassen.

img_1844

Im weiteren haben Freddy und Lars mit ihren FPV-Quadrocoptern (FPV = First-Person-View = Flug aus Sicht des Copters) den Besuchern das Copter-Fliegen so wie das FPV-Copter-Fliegen näher gebracht. Der MacGoever hat mit seinem selbst entwickelten Reaktionsspiel ebenfalls für Begeisterung gesorgt.

wz_offen_10_bearbeitet

Unsere Funkamateure und die es noch werden wollen gingen an diesem Wochenende, unsterstützt durch den Ortsverband N44, erstmalig mit unserem Ausbildungsrufzeichen DN1WZ auf Sendung. Hiebei wurden weit über 100 Funkverbindungen quer durch Europa aufgebaut und selbst Brasilien konnte zwischenzeitlich erreicht werden.

img_1887

dn1wz_offeneateliers_2016

Funkverbindungen am Wochenende

Warp-Milch-Reis

Da wir alle gerne Milchreis essen, hatten wir viele Gelegenheiten den optimalen Milchreis zu kreieren. Es stellte sich heraus, dass er wesentlich besser wird, wenn er ununterbrochen gerührt wird. Also wurde der ursprünglich auf der Ohm2013 als Eismaschine konstruierter Rührer zum Milchreisrührer umgebaut. Momentan lassen sich Drehzahl und Drehrichtung einstellen, ein Timer zählt die Minuten. Evtl. werden noch eine Kochplattensteuerung mit Temperatursensor und Viskositätssensor und Twitterzugang ergänzt.

Das Rezept:

  • 1 L Milch
  • 200g Reis
  • 2 EL Zucker
  • 1 Priese Salz

Für 3 Liter Milch: Induktionsplatte auf 130, 1-Löffel-Rührer auf +62 rpm, 47 Minuten

1 2 3 4 5

Food Hacking Tour @ warpzone

Die Food Hacking Base ist mittlerweile auf allen größeren Hackerveranstaltungen anzutreffen. Dort wird experimentell gekocht, viel fermentiert, exotische Getränke hergestellt, … Die Base geht nun auf Hackerspace-Tour durch Europa und ist vom 5.1. bis 7.1.2014 bei uns. Es wird interessante Workshops und leckeres Essen auf Spendenbasis geben. Wir werden den experimental incubator weiter bauen und evtl. testen. Alle (auch nicht-warpzone-Mitglieder) sind herzlich dazu Eingeladen! Bitte gebt uns kurz Bescheid, wenn ihr kommen wollt: foodhackingtour@warpzone.ms

Warscheinlich wird es gegen Nachmittag los gehen. Sobald genaueres bekannt ist, wird das hier stehen.

Hier die offiziellen Infos:

We are hitting the road today with the Food Hacking Tour. The plan is to be in Münster on 5-7 (Sun, Mon and Tue) of January doing variety of related activities. I wonder what would be the hands on workshops which people would be interested in (up to 15 participants), plus I would suggest social evening when we could prepare and share together either international or traditional Korean style of dinner (20-30 people). Please check our tour page and the workshop list, chat about that and let us know (ask questions of course :-)). All events are donation based no one turned away for lack of funds.

tour details, traditional Korean rice beverage, Soy bean ferment – tempeh, Kombucha is easy, making kefir, traditional Kimchi making

Sonntag:

  • Wann: Die warpzone wird ab 15:00 offen sein, Frantisek kommt gegen 17:30, incubator bauen im Anschluss
  • Was: working on incubator, talking to the people having some tasters and snacks
  • Abendessen: Es wird Kostproben exotischer fermentierter Dinge geben, aber wohl kein richtiges Abendessen. Ich (larsm) werde Milchreis als Ergänzung machen.

Montag:

  • Wann: ab 17:00
  • Was: Kefir workshop, Käseverkostung!
  • Käseverkostung: Es wäre super wenn jeder etwas leckeren, exotischen Käse mitbringt. (s. Foto)
  • Abendessen: Einige europäische Spezialitäten und Kostproben

Dienstag:

  • Wann: ab 17:00
  • Was: workshop on Korean style dinner for community, around 2 hours for preparation and eating all together (25 people max)
  • Abendessen: awesome Korean style dinner! (20% cooler)

Bringt am besten eine Dose oder Marmeladenglas oder sowas mit um euer gehacktes food mitzunehmen. Wäre super (aber kein Muss) wenn ihr Sonntag leckeren Käse mitbringt. Wenn ihr es nicht um 17:00 schafft, ist das kein Problem, kommt einfach wann ihr könnt. Treffpunkt: warpzone. Ruft an, wenn ihr uns nicht findet: 0251 39500271.

2013-12-26 23.28.10 2013-12-28 22.06.51 2013-12-29 21.01.25

Food Hacking #3

In unserer dritten Food Hacking Session sind 10l rote Bohensuppe entstanden. Leider mussten wir auf die alte Kochplatte ausweichen, weil der Topf nicht induktionskompatibel war. War aber nicht weiter schlimm, war trotzdem lecker.

Man nehme für eine Hackerspace-Ladung Suppe: einen 13l Topf, 7 Zwiebeln, 9 Kartoffeln, 4800g (Bohnen inkl. Bohnenschleim, nicht das Abtropfgewicht) weiße Bohnen aus dem Glas (keine gebackenen, keine dicken), 1111g Cabanossi, 667g Ketchup, 2 Gläser Wasser, ca. 8 TL Salz (Vorsicht!), Pfeffer.

Vorbereitung: Zwiebeln kleinschneiden, Kartoffeln in max 1cm³ große Würfel schneiden, Wurst in 2*Pi mm dicke Scheiben schneiden.

Los gehts: Die Zwiebeln im Topf mit Öl anbraten. Wasser und Kartoffeln rein und kochen bis die Kartoffeln weich sind. Die Bohnen schwimmen in den Gläsern in einer schleimigen Flüssigkeit. Diese kommt mit in die Suppe. Also Bohnen und Wurstscheiben rein und ca. 15 Min kochen, die Bohnen sollen nicht total zerkocht werden. Ketchup, Pfeffer, Salz dazu, Fertig!

Es ist wesentlich leckerer als es aussieht und alle haben es überlebt!

P1110469P1110474P1110479P1110482

P1110485P1110484P1110490P1110491

Food Hacking!

Inspiriert durch unser Nachbar-Village auf der OHM2013, die Food Hacking Base, haben wir uns nun schon zum zweiten Mal eine köstliche Alternative zum Pizza-Alltag gehackt. Da wir mit mehr Mitgliedern als Quadratmetern in unseren alten Räumlichkeiten nicht gerade viel Platz haben, wurde ein Tisch im Treppenhaus improvisiert, mit Induktionskochplatten bestückt und mit viel Spass losgekocht. Fussel hat der Zone freundlicherweise seine Induktionskochplatte mit defektem Poti (der schnell ersetzt war) gespendet. Ein Paar Pfannen und Töpfe haben wir auch schon. Nach Fussels Rezept gab es Reisnudeln mit selbstgemachter Erdnusssouce, Fleisch, Tofu und Gemüse. 2 Wochen zuvor haben wir, leider ohne Fotos zu machen, Steak in Schmiedeeiserner Pfanne, Lachsfilet, dazu Bratkartoffeln, Salzkartoffeln, einen bunten Salat und eine Pilzpfanne gemacht. Für die nächste Woche hat larsm eine rote Bohnensuppe geplant. In der neuen Warpzone wird es eine ordentliche Küche geben wo das gemeinsame Food Hacken sicher noch viel mehr Spass macht.

2013-09-18 20.57.02 2013-09-18 20.57.13 2013-09-18 20.57.20 2013-09-18 20.58.20 2013-09-18 21.22.49 2013-09-18 21.31.21 2013-09-18 21.38.02 2013-09-18 21.46.34