Hack’n’Breakfast: Doppelvortrag zum Thema Deep Learning

Samstag, den 14.11 um 20:00 Uhr findet unser nächstes Hack’n’Breakfast, diesmal zum Thema Deep Learning, statt. Als Gäste haben wir Andreas Köpf von der Provisio GmbH und Carsten Cruse von der CLK GmbH. Zuerst wird Andreas einen etwas über die Chancen von Deep Learning erzählen bevor Carsten uns von den Grenzen von Deep Learning aus der Sicht eines Praktikers erzählen wird. Im Anschluss besteht die Chance die Inhalte der Vorträge zu Diskutieren.

Deep Learning mit künstlichen neuronaler Netzen

Von Siri über Skype-Translator bis zur Gesichtserkennung und Vorhersage unseres Verhaltens – Deep-Learning ist ein Teil unseres Lebens. Seit dem Jahr 2006 befinden wir uns in der dritten Hochphase der künstlichen neuronalen Netze. Dank tiefer und rekurrenter Modelle mit Millionen von Parametern können Computer heute Handschrift lesen, Objekte auf Fotos oder den Inhalt von Videos erkennen, natürliche Sprache verarbeiten und vieles mehr. Viele Aufgaben, die zuvor nur durch Menschen erledigt werden konnten, werden damit automatisierbar.

Im HnB Vortrag wird Andreas Köpf (Robotik-Team bei der PROVISIO GmbH) die grundsätzliche Funktionsweise von tiefen neuronalen Netzen anschaulich erklären und dem Hype um Deep-Learning anhand von spektakulären Ergebnisse der jüngeren Vergangenheit auf den Grund gehen. Der Vortrag richtet sich an alle KI-Interessierten, auch ohne Vorkenntnisse zum Thema neuronale Netze. (Dauer: 45 min)

Wo hat Deep Learning Grenzen? Eine Sicht aus der industriellen Anwendung von einem erfahrenen Praktiker für Bildverarbeitung und Robotik (Dr . Carsten Cruse, CEO, CLK GmbH, Altenberge). Und ein Ausblick, wie man diese überwinden kann.

Update: Im Wiki finden sich jetzt die Vortragsfolien. Eine Aufzeichnung folgt hoffentlich bald.

Comments are closed.