Silvester unter Hackern und 3D-Drucker Reparatur

Am frühen Silvesterabend wurde der kürzlich kaputt gegangene Transportriemen des 3D-Druckers wieder repariert. Ganz wie sich die Reparatur eines gerissenen Keilriemens mit einer Damenstrumpfhose anbietet, wurde das Gerät hackertypisch schnell wieder flott gemacht, bis Ersatzteile eintreffen.

Danach wurde zum gemütlichen Teil des Abends übergegangen. Ohne Alkohol, dafür aber mit umso mehr matehaltigen Getränken wurde Blei und Lötzinn gegossen – auch wenn bei letzterem das Flußmittel recht streng riecht und nur uninteressante Zinntropfen entstehen. Das obligatorische Feuerwerk war dann schon wieder etwas mehr Mainstream ;-)

Comments are closed.